2019 05 06

06.05.2019

Forstnews im Mai

Folgen der Trockenheit im Jahr 2018

Wer zurzeit durch den Surseewald spaziert, sieht überall dürre Weisstannen. Ob alt oder jung, alle Altersklassen sind betroffen. Dies ist nun einer der ersten Folgeschäden des extremen Trockenjahres 2018. Der enorm tiefe Grundwasserspiegel, sowie die geringen Niederschläge vom letzten Sommer und Winter machen sich nun sichtbar.

Wir gehen davon aus, dass durch die Trockenheit nun ca. 100m3 Weiss-tannen abgestorben sind. Die Tannen bleiben, wo es die Sicherheit zulässt, bis nächsten Winter stehen und werden dann in die ordentliche Holzerei miteinbezogen und gefällt. Das anfallende Holz wird gegenüber von frischem Holz nur einen geringen Wertverlust haben. Einzelne Exemplare bleiben dürr stehen, dies zur Förderung des Totholzanteil, welches für sehr viele Tierarten als lebenswichtige Grundlage benötigt wird.

Zurück zur Newsliste